Küstenschutz

Zur Erhöhung der Sicherheit bei Sturmfluten wurde auf den Halligen im nordfriesischem Wattenmeer die Verstärkung der Warften durchgeführt. Die Finanzierung erfolgte mit Fördermitteln aus der Gemeinschaftsaufgabe Küstenschutz des Landes Schleswig-Holstein unter Beteiligung der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union.

 

Kuestenschutz 01

Warftverstärkung Lorenzwarft / Mitteltritt, Hallig Hooge

 

Bei den zahlreichen durchgeführten Warftverstärkungsmaßnahmen wurde jeweils individuell geplant eine Erhöhung der Böschungskrone bei gleichzeitigem Abflachen der Warftböschung durchgeführt.

 

Die fehlenden Bodenmengen wurden durch Seesand ersetzt. Der Seesand wurde im Wattenmeer gefördert und in den offenen Ringdeich eingespült. Der vorher abgetragene Kleiboden wurde anschließend wieder als Abdeckung aufgetragen.

 

Kuestenschutz 02

Grassodenandeckung nach Profilierung des Ringdeichs

 

Die Zufahrten und Entwässerungseinrichtungen wurden neu hergestellt sowie Ver- und Entsorgungsleitungen umgelegt. Für jede einzelne Maßnahmen waren entsprechende Genehmigungen einzuholen und zu beachten.

 

 

Aktuelle Projekte

 

Auszug unserer

aktuellen Maßnahmen:

  • Neubau Kläranlage Hornstorf - 6.000 EW, Zweckverband Wismar
  • Erschließung B-Plan Nr. 57 (9,7 ha), Stadt Niebüll
  • Erschließung B-Plan Nr. 26 (14 ha),
    Gemeinde Schafflund
  • Radwegausbau an der K 7 und an einer Teilstrecke der
    L 11, Länge ca. 6,25 km, Gemeinde Reußenköge
  • Erschließung B-Plan Nr. 21a (6 ha), Stadt Husum
  • Erweiterung der Kläranlage Niebüll von 30.000 EW auf 60.000 EW
  • Kläranlage Plön,
    Erweiterung der Biologie um eine SBR-Anlage
  • Infrastrukturmaßnahmen KCC Kigali, Ruanda
  • Neubau Martimes-Trainings-
    center (MTC) in Enge-Sande